Einfaches Dinkel-Haselnussbrot

IMG_1238

Einfaches Dinkel-Haselnussbrot

Den Hefeteig aus folgenden Zutaten kneten – ich war bequem und habe meine Kenwood Chef kneten lassen, man ikann das natürlich auch von Hand tun. 😉

* 660 g Dinkel, mittelfein gemahlen, auf Stufe 3 der Komo Fidibus classic

* 380 g Wasser

* 80 g Haselnüsse, ganz

* 2 Päckchen Bio Trockenhefe

* 1 gestrichener TL Salz (wer es salziger mag, nimmt etwas mehr, Teig abschmecken)

IMG_1233

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und ca. 5 Minuten zu einem Hefeteig verkneten. Falls man mit der Hand knetet, gegebenenfalls auch etwas länger.

Die Teigkonsistenz ist ein klein wenig feucht und klebt etwas an den Händen.

Dann die Schüssel, bzw. die ganze Küchenmaschine (faul, wie ich bin) mit einer Platiktüte gut abdecken und den Teig etwa eine halbe Stunde gehen lassen.

IMG_1234

IMG_1235

Danach nochmals für eine Minute gut durchkneten und mit angefeuchteten Fingern in eine K;astenform drücken. Die beschichtete Form hab ich mit ganz wenig Kokosöl ausgerieben, das war kein 1/4 TL.

IMG_1236

Wer mag, kann den Teig oben etwas einschneiden. In den vorgeheizten Heißluftofen geben und bei 200 Grad für ca. 40 Minuten backen, Bitte die Klopfprobe machen!

Brot aus der Form nehmen und vor dem Anschneiden gut auskühlen lassen. Das Brot hat eine sehr schön knusprige Kruste und war wirklich lecker!

Guten Appetit!

IMG_1240

Den Tipp mit der Tüte bei Hefeteigen habe ich schon seit langer Zeit von Ute Wilkesmann übernommen, in diesem Video zeigt sie das zum Beispiel:

https://vollwert.wordpress.com/2015/02/25/video-des-monats-kuchen/

Advertisements

12 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. OneBBO
    Mrz 03, 2015 @ 07:08:28

    Lecker! Alles mit Hafer gewinnt ja sofort meine Zuneigung … und dann noch mit Haselnüssen kombiniert 🙂

    Antwort

    • Daniela
      Mrz 03, 2015 @ 09:42:21

      Hallo, liebe Ute, schön, dass dir mein einfaches Brotrezept gefällt.
      Aber Hafer ist diesmal leider keiner drin, da hast du dich vermutlich von der Haselnuss ablenken lassen. 😉

      Antwort

  2. Marita Rüter
    Mrz 03, 2015 @ 10:47:38

    Ein gutes Rezept, wenn auf die “ Schnelle “ ein Brot gebacken werden soll und keine frische Hefe im Hause ist. Der Teig ist sicherlich ausreichend für eine kleine Kastenform. 🙂

    Antwort

    • Daniela
      Mrz 03, 2015 @ 11:25:02

      Hallo Marita, ja, ich backe und koche ja meist recht spontan und auf die Schnelle.
      Die Kastenform, die ich verwendet habe, war keine kleine, es war eine ganz normal große Kastenform, insgesamt ergaben die Teigzutaten ja gut ein Kilo Brot. 🙂

      Antwort

  3. Agnes
    Mrz 03, 2015 @ 14:14:38

    Dein Brot sieht sehr lecker aus. Schön, dass du heute wieder ein Rezept eingestellt hast.

    Antwort

  4. michaela
    Mrz 03, 2015 @ 16:22:38

    Ich freue mich auch sehr wieder von dir was zu lesen 🙂 Nimmst du 2x Trockenhefe auf 660 g Mehl ? Ich habe immer auf 500 g 1 Packung genommen. Wird es dadurch luftiger ? liebe Grüße

    Antwort

    • Daniela
      Mrz 03, 2015 @ 21:15:43

      Hallo, liebe Michaela. Ja, bei Trockenhefe nehme ich neist ein wenig mehr, weil ich finde, sie ist nicht ganz so triebstark, wie frische Hefe. Das kann ich mir aber auch einbilden. 😉
      Mit einem Packerl Hefe, ware es sicher genau so gegangen, nur würde ich den Teig dann vielleicht ein bisserl länger gehen lassen.

      Antwort

  5. OneBBO
    Mrz 04, 2015 @ 10:41:31

    Oh, Daniela, da hast du recht… ich bin so betört vom Hafer, dass ich statt Haselnüsse Hafer gelesen habe 😉 Aber auch so liest sich das Brot superlecker, ich mag gerade auch Haselnüsse in Brot.

    Antwort

  6. sandra
    Mrz 18, 2015 @ 10:30:37

    Lecker, aber mal eine Frage: Die Haselnüsse sehe ich jetzt nicht im Teig. Allenfalls auf der angeschnittenen Scheibe ganz rechts. Du hast geschrieben, dass ganze Haselnüsse reinkommen? Hat die Maschine die zerkleinert? Das hat mich etwas verwirrt, ist aber letztendlich ja egal, ob ganz oder gehackt. Jedenfalls wird das am Wochenende mal gebacken. Danke fürs einstellen!

    Antwort

    • Daniela
      Mrz 18, 2015 @ 10:43:38

      Hallo, liebe Sandra, nein, die Haselnüsse sind ganz im Teig verarbeitet worden, wie im Rezept geschrieben!
      Die sind als ganze Nuss im Teig, auch, wenn man sie jetzt auf dem Teigfoto in der Küchenmaschine nicht sieht. Es waren ja „nur“ 80 g. 🙂
      Man sieht die Nüsse aber ein bisserl an der angeschnittenen Scheibe Brot. Man könnte die aber natürlich auch gehackt zugeben, schmeckt sicher auch lecker. 🙂
      Gutes Gelingen! 🙂

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: