Frischkorn for Lunch

IMG_0881

Frischkorn for Lunch

Rezept für eine Person als Hauptgericht – mit Sattmachergarantie! 🙂

Dieses Rezept enthält deutlich mehr Getreide, als von Dr. Bruker für das Frischkorngericht empfohlen wurde. Da ich den Frischkornbrei am Wochenende meist zu Mittag esse, weil wir da am Morgen mit Brot oder Semmeln frühstücken, mache ich mir oft eine größere Portion, um auch wirklich satt zu werden – ihr wisst ja inzwischen sicher Bescheid, ich bin ein sehr guter Esser… 😉
Selbstverständlich könnt ihr das Gericht auch mit den üblichen drei Esslöffeln Getreide machen, dann wird es halt ein wenig flüssiger mit der angegebenen Saucenmenge.

 

Zutaten für das Einweichen am Vorabend:

(Kleine Ergänzung: Ute gab mir den Tipp, dass man ja das Korn auch erst morgens einweichen kann, wenn das Frischkorngericht erst mittags gegessen wird, 4 bis 5 Stunden Einweichzeit reichen natürlich auch völlig aus, das ist vollkommen richtig! Ihr könnt das machen, wie ihr mögt! Danke an Ute, für die hilfreiche Anregung, da bin ich selbst als altes Gewohnheitstier gar nicht drauf gekommen)
120 g Getreide (ich hab diesmal eine Sechskornmischung verwendet), grob geschrotet
ca. 150 – 180 g Wasser (ich hab leider vergessen, das Einweichwasser abzuwiegen, das Getreide sollte gerade eben bedeckt sein, es soll kein Wasser überstehen)

 
Am nächsten Tag:
Folgende Zutaten in einem kleinen Mixer zu einer cremigen Sauce verschlagen, die Nüsse und Saaten besser zuerst mahlen, dann alles weitere hinzu geben:
10 g Cashews (oder andere Nüsse)
5 g Hanfsamen, ungeschält
5 g Leinsamen
145 g Orange, Nettogewicht
85 g Wasser

IMG_0879

Nun das restliche Obst schneiden und unter das über Nacht eingeweichte Getreide heben:
160 g Birne, ungeschält und mit Kernhaus, in kleine Würfelchen geschnitten
250 g Banane, Nettogewicht, in dünne Scheiben geschnitten

Zum Schluss die Sauce darüber gießen, gut verrühren und mit einem EL Buchweizenkörner bestreuen.
Guten Appetit!

IMG_0882

Advertisements

4 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. OneBBO
    Apr 01, 2014 @ 07:39:41

    Ah, super, dass du mal wieder ins Licht rückst, dass das Frischkorngericht nicht immer ein Frühstück sein muss! Gerade Frühstücksmuffeln ist das häufig gar nicht klar – was doch schade ist 🙂

    Antwort

    • Daniela
      Apr 01, 2014 @ 08:35:50

      Hallo, liebe Ute! Ja, das dachte ich mir auch. Gerade am Wochenende mag vielleicht nicht jeder ein Frischkorngericht am Morgen, weil mit der Familie „klassisch“ mit Vollkornbrötchen oder -brot gefrühstückt wird und da kann man den Frischkornbrei doch dann gut mittags essen, oder zu jeder anderen Tageszeit. Abends hab ichs allerdings selbst noch nicht gegessen, aber warum eigentlich nicht… 🙂

      Antwort

  2. sandra
    Apr 01, 2014 @ 13:40:46

    So mache ich das auch. Morgens geht das FKG irgendwie nicht an mich, also esse ich es Mittags oder am späten Nachmittag. Außerdem können wir das FKG ja auch herzhaft zubereiten, für Alle die es nicht süß mögen (ist mir unverständlich)
    😉

    Antwort

    • Daniela
      Apr 01, 2014 @ 18:55:32

      Hallo Sandra, da hast du recht! 🙂
      Allerdings muss ich gestehen, dass ich das Frischkorngericht noch nie herzhaft gegessen habe, eine echte Bildungslücke, fürchte ich.
      Ich muss das jetzt unbedingt mal probieren, hab ich heute auch schon zu Ute gesagt, die mir das herzhafte Frischkorngericht auch schon ans Herz gelegt hat. 🙂

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: