Einfaches Hefebrot

IMG_0872

Einfaches Hefebrot 

Zutaten:

  • 360 g Dinkel und
  • 140 g Emmer in einer Schüssel gut vermischen und fein mahlen (2. Punkt auf der Komo Fidibus). Dann
  • 50 g Buchweizen (als ganzes Korn)
  • 2 Päckchen Trockenhefe, vorab in
  • 50 g Wasser aufgelöst (Diesen Tipp hab ich vor Jahren schon von Ute Wilkesmann übernommen, meine Hefeteige gehen seither einfach besser, finde ich)
  • 2 TL Salz (gestrichen) und
  • 310 g Wasser ebenfalls zum Mehl geben und gut zu einem leicht feuchten Hefeteig verkneten. Ich hab meine Kenwood Chef ca. 5 Minuten kneten lassen, natürlich geht das auch mit der Hand.

Nun den Hefeteig in eine ordentlich mit frisch gemahlenem Mehl (Weizen oder Dinkel) ausgestreute „Peng-Schüssel“ geben und auch von oben den Teig mit Vollkornmehl gut bestreuen.

Der Teig ist ein wenig feucht, das Mehl verhindert, dass er an der Schüssel klebt und erleichtert zudem das spätere Kneten per Hand.

Wer keine Schüssel mit Peng-Effekt hat, dem kann ich nur wärmstens empfehlen, auf Utes Tipp zurückzugreifen, der hervorragend funktioniert und die Teig-Schüssel komplett mit einer Plastiktüte abzudecken, zum Beispiel in diesem Rezeptvideo zeigt Ute das. Zudem könnt ihr euch hier von Ute Wilkesmann wertvolle Tipps zum Thema Brotbacken holen, ebenso, wie aus ihren Büchern. Im folgenden Video zeigt Ute ein ganz tolles, einfaches Hefebrot Rezept, dass ihr auch unbedingt einmal ausprobieren solltet:

Den Teig nun eine Sunde an einem warmen Ort gehen lassen. So sieht er dann aus:

IMG_0861

Anschließend nochmals mit der Hand gut durchkneten und in eine gefettete und evtl. mit etwas Mehl ausgestreute Kastenform geben. Wer möchte, kann den Teig oben etwas einschneiden, ich hab das Brot längs einmal eingeschnitten.

IMG_0862

Im vorgeheizten Heißluftofen ca. 45 Minuten bei 200 Grad backen.

Bitte anschließend den Klopftest machen: Brot aus der Form nehmen, umdrehen und mit dem Zeigefinger auf die Unterseite klopfen. Klingt das Geräusch hohl, sollte das Brot fertig sein.

IMG_0868

IMG_0869

IMG_0875

Advertisements

7 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Agnes
    Mrz 18, 2014 @ 13:46:53

    Dieses Brot sieht sehr lecker aus! Noch nie habe ich dem Teig ganze Buchweizenkörner beigefügt. das werde ich demnächst auch ausprobieren. Danke für dieses Rezept!

    Antwort

  2. OneBBO
    Mrz 18, 2014 @ 17:44:07

    Sieht ja super locker aus. Hast du es schon mal mit frischer Hefe probiert, ob es dann anders wird?

    Antwort

    • Daniela
      Mrz 18, 2014 @ 18:00:24

      Hallo Ute, diese Brot nicht, aber ich hab schon oft andere, ähnlich einfache Brote mit frischer Hefe gebacken und mein Eindruck ist, mit frischer Hefe geht der Teig noch besser auf. Ich hab mich am Sonntag spontan entschlossen, dieses Brot zu backen und das Rezept für den Blog zu dokumentieren und hatte nur Trockenhefe zu Hause. 🙂
      Wer also frische Hefe verwenden möchte, nur zu, ich würde bei diesem Rezept und einer Stunde Gehzeit einen ganzen Würfel nehmen. 🙂

      Antwort

      • Daniela
        Mrz 18, 2014 @ 18:09:16

        Ja, das Brot ist wirklich besonders locker geworden, ich kann aber leider nicht genau sagen, woran das lag, Hefebrot wird bei mir nicht immer ganz so locker. Vielleicht an der Mischung der beiden Getreidesorten, hab ich so noch nicht zum Brotbacken verwendet.

  3. Daniela
    Mrz 18, 2014 @ 17:55:18

    Hallo Agnes, herzlich Willkommen auf meinem Blog! Ich freue mich sehr, dass dir das Rezept gefällt! 🙂
    Ich verwende gerne ganze Buchweizenkörner für alles mögliche, ich mag das gerne. In Pfannengerichten mit Gemüse zum Beispiel, werden sie als Sättigungsbeilage sehr schnell weich und wenn man sie roh verwendet, über Salate oder das Müsli, gibt es einen netten Cruncheffekt. 🙂

    Antwort

  4. Michael
    Mrz 19, 2014 @ 20:55:32

    Hallo Dani, das Brot hat mich so angemacht, dass ich es heute vormittag bevor ich zur Arbeit musste noch schnell nach gebacken habe. Heute abend habe ich es dann angeschnitten und schon die Hälfte weggeputzt. es war extrem lecker.

    Antwort

    • Daniela
      Mrz 19, 2014 @ 21:00:30

      Hallo Michael, Danke für dein nettes Feedback, ich freu mich total darüber! Schön, dass dir das Brot gut gelungen ist und dass es dir geschmeckt hat! Lass dir den Rest auch noch schmecken! 🙂

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: