Möchtegern Hefeteig Pizza ;)

IMG_0582

Möchtegern Hefeteigpizza  😉

Rezept für zwei Pizzableche, von je ca. 28 cm Durchmesser

 Für den Teig:

  • 90 g Grünkern
  • 100 g Nackthafer
  • 200 g Gerste
  • 260 g Wasser
  • 1 Päckchen Weinsteinbackpulver (Notlösung, da ich leider vergessen hatte, Hefe zu kaufen)
  • 1 ½ TL Kräutersalz
  • ½ TL Pfeffer (schwarz, frisch gemahlen)

Das Getreide mahlen und mit Salz, Pfeffer, Backpulver in einer Schüssel gut vermischen. Dann das Wasser hinzugeben und per Hand oder mit einer Küchenmaschine zu einem festen Teig verkneten und gleich in zwei Hälften teilen. Jede Teighälfte mit Hilfe von Vollkornmehl zu einem Kreis mit ca. 27 cm Durchmesser ausrollen und jeweils auf ein rundes, mit Backpapier ausgelegtes Pizzablech legen. Achtung, der Teig bricht relativ leicht, vorsichtig ausrollen und mit den Fingern dann auf dem Pizzablech noch in Form drücken, falls nötig.

 Für die Tomatencreme:

  • 15 g getrocknete Tomaten, in kleine Stücke geschnitten
  • 90 g Tomate, in Viertel geschnitten
  • 75 g Wasser
  • 90 g weiße Bohnen, gekocht
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 3 g frisches Basilikum
  • ¼ TL Pfeffer, schwarz und frisch gemahlen
  • ¼ TL Kräutersalz
  • 1 TL Tomatenmark

Alles in einen Mixer geben und zu einer homogenen Masse verschlagen. Dann jeweils die Hälfte der Tomatencreme auf jedem Pizzaboden verteilen.

Belag:

  • 220 g Zucchini, in ca. 0,5 cm dicke Scheiben geschnitten
  • 80 g Zwiebel, geschält und in Ringe geschnitten
  • 180 g Lauch, geputzt und in Ringe geschnitten
  • 15 g getrocknete Tomaten, in kleine Stückchen geschnitten
  • 2 Prisen Salz
  • 2 Prisen Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
  • 2 Prisen Chili, getrocknet und gemahlen
  • 30 g Oliven

Das geschnittene Gemüse je zur Hälfte auf den beiden Pizzaböden verteilen. Zuerst mit den Zucchinischeiben belegen, dann mit Salz, Pfeffer und Chili bestreuen. Nun die Zwiebel und den Lauch, die getrockneten Tomatenstückchen und zuletzt die Oliven auf der Pizza verteilen.

Für das Topping:

  • 170 g weiße Bohnen, gekocht
  • 65 g Wasser
  • 1 EL Zitronensaft, frisch gepresst
  • 1 TL Kräutersalz
  • 1 TL Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
  • 5 g Basilikum, frisch

Alles in einem Mixer geben und zu einer glatten Masse verschlagen. Dann mit einem Löffel jeweils zur Hälfte auf den beiden Pizzen verteilen.

Nun die Pizzen je auf einem Backblech in den vorgeheizten Ofen (Umluft) schieben und bei 220 Grad 20 Minuten backen.

Pleiten, Pech und Pannen, die Zweite:

Eigentlich wollte ich diese Pizza mit einem Hefeteig machen, aber abends, als ich schon am Kochen war, ist mir aufgefallen, dass ich nicht, wie angenommen, noch Hefe da hatte, nicht mal Trockenhefe – was tun, war da die Frage? Ich konnte aus zeitlichen Gründen nicht mehr einkaufen fahren. Ich hab dann kurzer Hand ein Päckchen Weinsteinbackpulver genommen, das hat es auch getan. Allerdings hat der Pizzaboden jetzt nicht ganz die eher weiche Konsistenz eines Hefeteigbodens sonder ist eher würzig-knusprig geworden, hat aber dann sehr lecker geschmeckt.

Für das Topping wollte ich eigentlich Kichererbsen verwenden, na ja, die Geschichte mit dem spontanen Friseurbesuch kennt ihr ja schon. 😉

Zum Glück hatte ich noch gekochte weiße Bohnen im Kühlschrank, somit konnte auch diese Situation gut gemeistert werden. So geht es mir beim Kochen öfter mal, dass dann nicht immer das dabei raus kommt, was eigentlich vorher geplant war… 😉

So sah meine Pizza ungebacken aus:

IMG_0581

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: