Grünkern-Kichererbsen Waffeln

Dan-FoK-Foto, Grünkern-Kichererbsen-Waffeln2

Rezept für zwei Personen: Grünkern-Kichererbsen Waffeln

 Zutaten:

180 g Wasser

110 g Grünkern, fein gemahlen

110 g Kichererbsen, gekocht

80 g Karotte

40 g Zwiebel

50 g Apfelmus, selbstgemacht und ungezuckert

50 g Vollkornreis, fein gemahlen

1 gehäufter TL Leinsamen

2 TL Kräutersalz

1 TL Tomatenmark

1 TL Paprika, edelsüß

1 TL Pfeffer, frisch gemahlen

½ TL Curry

10 Blatt Basilikum, frisch (oder andere Kräuter)

Zum Einfetten des Waffeleisens:

ca. ½ TL Öl

Den Grünkern und den Vollkornreis auf feinster Stufe mahlen und in eine Schüssel geben. Dann die gekochten Kichererbsen, das Wasser, das Apfelmus, den Leinsamen, alle Gewürze, das Basilikum und das Tomatenmark in einen Mixer geben und pürrieren – die Konsistenz sollte zwar fein, aber nicht ganz glatt werden.

Danach das Pürree zu dem Grünkern und dem Reismehl geben und gut verrühren. Nun die Karotte und die Zwiebel fein raspeln und unter den Teig heben, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist.

Das Waffeleisen nur zu Beginn mit ganz wenig Öl einpinseln. Ich habe ein Eisen für belgische Waffeln benutzt, ein rundes Eisen geht natürlich auch. Mein Waffeleisen hat zudem eine sehr gute Beschichtung, ihr müsst sehen, ob ihr bei eurem auch mit so wenig Öl auskommt.

Wenn die Waffeln fertig gebacken sind, bitte ganz vorsichtig heraus heben, dass sie nicht zerbrechen. Die Teigmenge ergab bei großzügiger Portionierung von 3 gehäuften EL Teig pro Waffel ca. 5 Waffeln. Auf Teller anrichten, mit Basilikum und Rucola garnieren und servieren. Dazu passen Salate oder gekochtes Gemüse.

Übrigens schmecken die Waffeln auch kalt sehr lecker, man kann sie gut mit nehmen und unterwegs als Snack essen.

Bei uns gab es einen schwäbischen Kartoffelsalat als Beilage, den hatten wir von einer Einladung gestern Abend noch übrig. Er wird traditionell mit Gemüsebrühe, Zwiebelwürfeln, Gewürzen, Essig und nur sehr wenig Öl gemacht. Ich hab einen EL Olivenöl auf 1,5 Kilo Kartoffeln verwendet. Vollwertiger wird der Salat, wenn man die Kartoffeln ungeschält hineinschneidet, aber mein Mann hat sich, da wir gestern Besuch hatten, einen Salat mit geschälten Kartoffeln gewünscht.

Dan-FoK-Foto, Grünkern-Kichererbsen-Waffeln1

Advertisements

11 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. OneBBO
    Sep 10, 2013 @ 15:58:50

    Das sieht ja schwer lecker aus 🙂 Und 1 EL Öl auf diese Kartoffelmenge ist ja wirklich sensationell.

    Antwort

    • Daniela
      Sep 10, 2013 @ 16:04:04

      Das war auch sehr lecker! Es hat gar keiner gemerkt, dass ich mit dem Öl so knausrig war, nicht mal meine Eltern. 😉
      Ich hab einfach mehr Gemüsebrühe und Essig genommen.
      Weißt du Ute, seit ich dieses tolle Waffeleisen hab, gelingen mir alle Waffeln hervorragend! 😉 🙂

      Antwort

  2. M.
    Okt 10, 2013 @ 23:34:55

    was für ein waffeleisen hast du? das ergebnis sieht sehr knusprig aus …

    Antwort

    • Daniela
      Okt 11, 2013 @ 07:30:22

      Ich habe ein ganz tolles Waffeleisen von Krups, für belgische Waffeln. Da sind mir bisher wirklich alle Waffeln was geworden! 🙂
      Die Waffeln waren außen krusprig, innen aber schon weich.

      Antwort

  3. Christian
    Okt 17, 2013 @ 09:29:38

    hallo, ich bin mir etwas unsicher, hast du 110g kichererbsen gekocht oder waren dass 110g NACH dem kochen? muss man die erbsen einweichen? lg

    Antwort

    • Daniela
      Okt 17, 2013 @ 10:44:56

      Hallo Christian, das war das Gewicht der gekochten Kichererbsen. Weißt du, ich koche Hülsenfrüchte immer auf Vorrat und entnehme dann die Menge für das jeweilige Gericht, drum kann ich nicht genau sagen, wieviel das an ungekochten Erbsen ist. Ich weiche die Kichererbsen über Nacht ein und koche sie dann im Schnellkochtopf, das geht dann eigentlich recht fix, ca. 15 bis 20 Minuten.
      Ute hat neulich in einem Beitrag ganz toll das genaue Vorgehen beim Garen von Kichererbsen beschrieben, schau doch mal auf ihren Blog, Christian.
      Lass mich doch dann wissen, obs dir geschmeckt hat, ja? 🙂

      Antwort

  4. Christian
    Nov 10, 2013 @ 21:30:58

    hallo daniela, gestern war es dann endlich soweit u. ich habe die waffeln .- in meinem herzcheneisen- gemacht, sie waren sehr lecker, ich habe von dennree apfelmark aus dem glas genommen, besteht zu 100% aus äpfeln, ich hoffe mal, dass is dann noch vollwertig, ich werde die waffeln sicher öfters machen, sofern ich nicht immer wieder vergesse die kichererbsen einzuweichen… 🙂

    Antwort

  5. Daniela
    Nov 10, 2013 @ 21:40:26

    Hallo Christian, freut mich sehr, dass dir die Waffeln geschmeckt haben! 🙂
    Vollwertig ist das gekaufte Apfelmus wohl nicht, aber wenigstens besteht es nur aus Äpfeln und ist ungezuckert. Ich verwende mittlerweile gar kein Apfelmus als Strukturstütze mehr, ich nehme jetzt selbstgemachten Hirse- oder Reisbrei. Hat den selben Effekt. Diesen Tipp kann man auf Ute Wilkesmanns Blog nachlesen, von ihr habe ich diese tolle Idee übernommen. 🙂

    Antwort

  6. Christian
    Nov 10, 2013 @ 21:42:54

    mhm, ist das apfelmark wegen der verpackung nicht mehr vollwertig? ich meine, es sind doch nur äpfel zu 100% u. die verpackung besteht aus glas, oder ist das wegen dem deckel?

    Antwort

    • Daniela
      Nov 10, 2013 @ 21:50:43

      Hallo Christian, ich denke, es ist vermutlich nichts mehr drin an Vitalstoffen, weil es sicher sehr hoch erhitzt wurde. Auch selbst gekochtes Apfelmus ist natürlich erhitzt, aber da kenne ich den Herstellungsprozess und hab selbst in der Hand, wie frisch ich die Äpfel verarbeite, bei welcher Temperatur und wie lange ich es koche. Zudem riet Dr. Bruker generell von gekochtem Obst ab, aber ich halte mich persönlich ja nicht daran. Ich finde es gar nicht tragisch, dass du das verwendet hast, aber man kanns, genau so, wie mein selbst gekochtes Apfelmus, nicht direkt als vollwertig bezeichnen. 😉

      Antwort

  7. Christian
    Nov 10, 2013 @ 22:01:06

    ach so, danke für die info, hatte ich gar nicht bedacht, da ich so gut wie nichts süßes esse u. ich in diesem fall das apfelmark nur wegen der waffeln gekauft hatte u. den rest hatte ich so gegessen, naja, geschmeckt hats ja trotzdem… 🙂

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: