Interessanter Beitrag zu Olivenöl

Ich habe einen Beitrag  aus „Die Welt“ von Jörg Zittlau und ein Video mit einem Ausschnitt einer ZDF „Heute“ Sendung auf YouTube entdeckt und dachte, vielleicht interessiert euch das – hier wird doch ein wenig die Aussage Dr. Esselstyns bestätigt, dass auch pflanzliche Öle mit Vorsicht zu genießen sind. Fand ich bemerkenswert, auch, wenn es sich hier um einen Beitrag vor allem über Olivenöl handelt und darin lediglich empfohlen wird, es zu reduzieren. Ich hab euch die beiden Beiträge hier mal verlinkt, so könnt ihr euch den Artikel und das Video, dass das selbe Thema behandelt, selbst ansehen und euch eine Meinung bilden.

Hier der Artikel aus „Die Welt“, von Jörg Zittlau:

http://www.welt.de/welt_print/article1590871/Olivenoel-die-schlechte-Nachricht.html

Hier ein Beitrag einer ZDF „Heute“ Sendung:

Advertisements

8 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. OneBBO
    Sep 03, 2013 @ 11:00:24

    Das wird mit den Ölen hier wie mit dem Mehl gehandhabt: Alles wird über einen Kamm geschoren, egal ob Billigöl aus dem Supermarkt oder ein richtig gutes, kalt presstes Olivenöl direkt vom Erzeuger.

    Antwort

    • Daniela
      Sep 03, 2013 @ 15:22:41

      Ich bin mir eben nicht sicher, ob das wirklich das entscheidende Kriterium ist. Bei Esselstyn ist es das eher nicht, er rät meines Wissens unabhängig von der Qualität von Ölen ab. Das ist ja das, was mich auch so beschäftigt, ob das tatsächlich so ist, dass gutes Öl in geringen Mengen auch für gesunde Menschen nachteilig ist. Es kann sicher nicht eindeutig gesagt werden, dass dem so ist, aber ganz ausschließen kann man es nach dem, was ich dazu in letzter Zeit gelesen habe, wohl auch nicht.

      Antwort

  2. Patagonia
    Sep 03, 2013 @ 19:30:25

    Manchmal glaub ich, man kann alles schlechtanalysieren…
    Und manchmal wird dabei auch schlecht analysiert 😉 aber alles in allem kann uns das ja nur auf dem Weg bestärken kann, immer mehr auf unseren Körper und unser Empfinden zu vertrauen und uns unser eigenes Urteil zu bilden…
    Viele Grüße
    Pata
    (Drea aus dem OneBBO-Blog)

    Antwort

    • Daniela
      Sep 03, 2013 @ 19:58:23

      Hallo, liebe Drea, ich möchte dich herzlich hier auf meinem Blog begrüßen und danke dir für dein Posting. 🙂
      Ich versuche eigentlich schon, auf mein eigenes Empfinden zu vertrauen, aber das, was ich zu diesem Thema in letzter Zeit von mehreren Ärzten gelesen hab, gibt mir halt doch zu denken.

      Antwort

  3. sandra
    Sep 05, 2013 @ 14:34:59

    Grübel… wieso soll dann die Mittelmeerküche so gesund sein? Dort wird das Olivenöl ja quasi schon getrunken. Es wird vor so Vielem gewarnt. Aluminium im Deo, Weichmacher in PET-Flaschen und Parabene in Schminke… ich mache mich jetzt nicht verrückt. Ich benutze eh fast nur Leinöl und Rapsöl. Olivenöl eher selten. Danke für den kritischen Beitrag.

    Antwort

    • Daniela
      Sep 05, 2013 @ 16:56:06

      Hallo Sandra, ich bin auch nicht so ganz sicher, wie ich das mit dem Öl nun tatsächlich einschätzen soll, reduziere aber Fett auf jeden Fall stark im Vergleich zu früher. Ich finde das Thema auf jeden Fall sehr interessant,

      Antwort

  4. culinariaa
    Sep 09, 2013 @ 07:19:11

    Hallo, Daniela,

    ich habe mich auch sehr viele mit Ölen beschäftigt und bin, den Untersuchungen der Fettforscherin Dr. Johanna Budwig folgend, bislang für mich zu dem Ergebnis gekommen, dass Leinöl in sehr guter und frischer Qualität auch in größeren Mengen eher nützlich als schädlich ist – solange es weder mit Hitze noch mit Licht oder Sauerstoff in Berührung gekommen ist.

    Mit allen anderen Ölen bin ich so sparsam wie möglich. So nehme ich beim Salat Leinöl und gebe, aus Geschmacksgründen, einen kleinen Schuss Olivenöl dazu. Ebenso verfahre ich bei gekochten Speisen, bei denen ein wenig Fett mir wünschenswert erscheint. Auch Nüsse und frisch gemahlenen Leinsamen setze ich, in Maßen, ein.

    Nichtsdestotrotz verfolge ich deine Erfahrungen und Rezepte mit großen Interesse!

    Antwort

  5. Daniela
    Sep 09, 2013 @ 07:26:02

    Liebe Culinaria, vielen Dank für dein interessantes Feedback und deine Erfahrungen. Mir ist der Ansatz, dass auch gutes Öl schädlich sein kann und der Fettanteil der Nahrung generell nur um die 10% liegen sollte (vgl. u.a. Esselstyn, Ornish, McDougall) auch recht neu und ich bin immer noch am Recherchieren, ob das tatsächlich so ist. Ich habe für mich persönlich entschieden, dass ich zugesetztes Fett, also Nüsse, Nussmuse, Saaten in geringen Mengen täglich verwende und hin und wieder nur Öl in kleinen Mengen. Mit einer zu extremen Fettdrosselung hab ich gemischte Erfahrungen gemacht, ich hab wochenlang quasi gar kein Fett gegessen, was meinem Kreislauf nicht so gut bekam. Aber mit diesen geringen Fettmengen geht es mir sehr gut, ich werde das weiter beobachten und vorerst dabei bleiben.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: